INNOVATIONSBERATUNG
Harald Joos
Hahnenburg 51/1
D-78667 Villingendorf

Tel:

0741-44077264

Handy:

0178-5255642

info@innovationsberatung.com

Wir über uns
Wir über uns
Historie
Historie
Leistungen
Leistungen
Aktuelles
Startseite > QM-Sprüche
QM-Sprüche
  • Merkhilfe für ISO 9001:2015 Normpunkt 8: Hab Acht
  • Eselsbrücke für Ziele und Maßnahmen für Normpunkt 6 : sexie Sache
  • QMB an den Auditor: Bohren Sie ruhig weiter – so tief wie Sie wollen 
  • Risikobewertung: Türe zu was geht!
  • Auf die Frage wegen dem internen Aushang der Qualitätspolitik: Wir haben keinen Platz am Anschlagbrett
  • Konstruktion ist: „Malen nach Zahlen“!
  • Frage des Auditors nach Bestechungsversuch: Da ich kein Messer dabei habe, ist es keine Bestechung.
  • Geschäftsführer: Todsünde ist, wenn der Mitarbeiter bei Problemen nicht zum Geschäftsführer kommt
  • Nach Freigabe des Prototyps – Ansage der GL: Der Kunde hat ab sofort die Chance bei uns zu bestellen.
  • Frage eines 8-jährigen Kindes eines Auditors: Was arbeitet denn dein Vater – Antwort: Der fragt die Leute aus und bekommt Geld.
  • Nach einer Frage des Auditors und die Antwort des Mitarbeiters ist dieser sofort weggelaufen
  • Mitarbeiter: "Wenn diese QM-Schulung beendet ist, bekommen wir dann gleich das unterschriebene Zertifikat?"
  • "Was geht eigentlich mich QM an?" (Geschäftsleiter bei der Re-Zertifizierung)
  • Aussage einer Geschäftsführerin: "Alle MitarbeiterInnnen arbeiten in "einen Topf", da kann ich als Geschäftsführerin doch nicht einfach reingreifen und rausnehmen, so viel ich will."
  • Ein Geschäftsführer über 120% Auslastung in 2009: "Unsere Kunden haben sich nicht an die Krise gehalten."
  • Geschäftsführer: "Wenn ich nicht ein QM-System hätte, dann wäre die Abarbeitung des hohen Auftragsvolumens chaotisch verlaufen."
  • "Ist der Zettel noch so klein, Datum und Unterschrift muss sein!" (Aussage eines Beraters)
  • GF eines Unternehmens zum Thema Messeteilnahme: "Brauchen wir nicht, wir haben sowieso genügend Anfragen!"
  • "Einfach machen - nicht so viel reden." (GF eines Unternehmens)
  • "Wir wollen gar keine neuen Kunden!" (GF eines Unternehmens)
  • "Wir haben „Fest“ fasst jeden Tag, deshalb brauchen wir kein Fest im Unternehmen ausrichten!" (GF eines Unternehmens)
  • "Es sind derzeit zu viele Mitarbeiter (als Zuhörer) da, um dies zuzugeben." (GF eines Unternehmens)
  • "Wir wollen „dienen“ und den Kunden zum Erfolg zu führen und wir selbst nicht im Rampenlicht stehen." (GF eines Unternehmens)
  • "Wir brauchen keine Homepage, wir haben sowieso genügend Anfragen." (GF eines Unternehmens)
  • "Es müssen Fehler gemacht werden, damit Menschen sich korrigieren können!" (GF eines Unternehmens)
  • Mitarbeiterin bei der Auditierung: "Herr Joos, bitte fragen Sie mich nicht so viel, ich muss mich auf meine Arbeit konzentrieren."
  • Geschäftsführer: "Qualität schafft Kundschaft"
  • Geschäftsführer - Thema Nachkalkulation: "Es ist besser nicht zu wissen, wo wir stehen."
  • Geschäftsführer: "Das Ziel 0 Reklamationen haben wir nicht, denn wie wollen uns doch weiter verbessern."
  • Geschäftsführer: "Wir brauchen kein Sperrlager, denn wir haben nur fehlerhafte Produkte!"
  • Geschäftsführer: "Die Frage nach Datensicherung: Haben wir dies auch vergessen?"
  • Am Beginn der Befragung beim Audit durch ein Mitarbeiterin: "Herr Joos, was haben Sie denn für Sorgen?"
  • Befragung eines Geschäftsführers: "Was habe ich denn letztes Jahr auf diese Frage geantwortet?"
  • GL an Auditor: "Solange Sie schreiben, fragen Sie nichts!"
  • GF zum Weggang eines Mitarbeiters: "Er ist freiwillig gegangen - auf unser Drängen hin."
  • GF: "Was ist interne Kommunikation? Tratsch und Klatsch!“
  • Y-Reisen von Servicetechniker: "Wir buchen, Sie fluchen."
  • Geschäftsführer: "Das Zertifizierungsaudit ist bei uns ein Hobby-Tag!"
  • Mitarbeiterin: "Wir fahren auch Auto und wissen wie wichtig die Montage dieser Bauteile ist."
  • Mitarbeiteraussage nach Frage nach dem Prozessablauf: "Das ist bei uns Mitarbeitern OBEN abgelegt."
  • Geschäftsführer: "Wir bauen Reklamationen ein um mit den Kunden persönlichen Kontakt zu bekommen."
  • Mitarbeiterin zum Thema Lagerort: "Sie glauben ja nicht, wie schnell man lernt, wenn man umsonst gelaufen ist."
  • Geschäftsführer zum Thema Lob der Mitarbeiter: "Ich bin Schwabe - ich schimpfe dann nicht."
  • Geschäftsführer: "Managementreviewbericht – wenn nicht für MitarbeiterInnen für wen dann?"
  • Geschäftsführer: "Die CHance einen 6er im Lotto zu gewinnen ist größer, als bei uns einen Arbeitsplatz zu erhalten."
  • Geschäftsführer: "Die Wissensgier treibt einen immer weiter nach vorne, so dass es schwierig wird, wirklich eines Tages aufzuhören."
  • Geschäftsführer: "Bei uns wird nach GMV (Gesunder-Menschen-Verstand) gearbeitet!"
  • Geschäftsführer bei der Auditierung: "Halten wir Sie auf?"